Ein Landeslehrgang der Jiu-Jitsu Union Niedersachsen brachte am vergangenen Wochenende 34 Budo-Sportler gemeinsam in Großefehn auf die Matte. Unter dem Thema „Bodenkampf im traditionellen Jiu-Jitsu und BJJ (Brazilian Jiu Jitsu)“ zeigte Stefan Gautier (3.Dan Ju Jutsu, 1.Dan Jiu-Jitsu und Purple Belt im BJJ) aus Bremen den motivierten Teilnehmern, was in Bodenlage alles möglich ist und brachte diese schnell ins Schwitzen. „Für einige waren es ganz neue Bewegungsprinzipien“, so der Referent, „aber alle haben sich große Mühe in der Umsetzung gegeben.“ Und diese konnte dann auch gleich am Ende des dreistündigen Lehrgangs ausprobiert werden, als es dann darum ging, sich freundschaftlich im Kampf zu messen, mit ständig wechselnden Partnern.

Und da das Wettkampf-Team der Yujin-Schule, die Ausrichter des Lehrgangs war, noch lange nicht genug hatte, gab es am Sonntag noch ein Intensivtraining mit dem Referenten in kleinem Rahmen. „Nur durch ständiges Training und das Sparring (Trainingskampf) mit verschiedenen Partnern, lernt man, sich intuitiv zu bewegen und auf die Impulse des anderen zu reagieren“, sagte auch Wilko Busemann, der die BJJ-Gruppe in der Westgroßefehntjer Schule leitet. „Deshalb trainieren wir regelmäßig dienstags und freitags je 90 Minuten“. Die Gruppe, die erst seit Mai diesen Jahres besteht, hat bereits an einem Turnier in Hamburg teilgenommen und konnte dort gute Erfahrungen sammeln. Nun steht im Dezember der nächste Wettkampf in Oldenburg an. „Interessierte können jederzeit zu uns kommen und den Sport für sich ausprobieren“, so der Trainer. Ausbau der Fitness ist garantiert.