Ein ganz besonderer Tag ging heute für das Trainer-Team der Yujin-Schule, die zahlreichen mitfiebernden Zuschauer und natürlich die vier Prüflinge erfolgreich zu Ende. Janna Schipper, Maira Flügge, Tomke Freerks und Ewald Schröder stellten sich der Prüfungskommission, die sich diesmal ausschließlich aus Vorstandsmitgliedern der Jiu-Jitsu Union Niedersachsen zusammensetzte, um den Braungurt bzw. den 1.Dan im Jiu-Jitsu zu erreichen.

Die Stimmung war spannungsgeladen und man hätte eine Stecknadel fallen hören können, als Janna Schipper den Prüfungstag mit der Präsentation der „Goshin-Jitsu-No-Kata“ eröffnete. Diese ist eine Demonstration von 21 Selbstverteidigungstechniken, deren Ablauf und Reihenfolge fest vorgeschrieben ist.

Danach ging es dann mit dem Grundprogramm der einzelnen Prüflinge weiter, in dem sie das Beherrschen von Würfen, Blöcken, Hebeln, Schlägen und Tritten und vielem mehr zeigen mussten. Angewandt wurden diese Techniken dann im energiegeladenen und sehr dynamischen Abwehrprogramm. Hier zeigten die Prüflinge nun, dass Jiu-Jitsu zwar eine traditionelle, doch sehr wirkungsvolle Selbstverteidigung ist, an deren Effektivität man nicht zweifeln muss. Besonders in der abschließenden Kreisverteidigung, bei der die Prüflinge sich gegen vier Gegner zur Wehr setzten mussten, die frei angriffen, wurde dieses deutlich.

Und am Ende konnten die Prüfer dann verkünden, dass alle Prüflinge die nächst höhere Graduierung erreicht hatten. Den braunen Gürtel im Jiu-Jitsu bestanden Maira Flügge, Tomke Freerks und Ewald Schröder. Janna Schipper darf nun den schwarzen Gürtel im Jiu-Jitsu tragen. Sie überzeugte die Prüfer ganz besonders und legte die Messlatte für kommende Prüfungen zum ersten Dan hoch.

Ein besonderer Dank geht natürlich auch an die Prüfungspartner, die neben Schweiß und dem ein oder anderen blauen Flecke vor allem jede Menge Zeit in die Vorbereitung gesteckt hatten.

Die Fotos zeigen:

(vorne v.l.) die Prüflinge Ewald Schröder, Janna Schipper, Tomke Freerks und Maira Flügge

(hinten v.l.)die Prüfungskommission Dirk Schorr, Dennis Schremmer, Olaf Scher und Robert Kühn

(mitte v.l.) die Partner Nina Kortmann (Kata), Thorsten Albuschat, Tomas Eirich, Geelke Wemjes und Petra Flügge